• Die Hallensaison ist zu Ende – Das Saisonfazit unserer Volleyballer

    UPDATE | 2. Mai, 13 Uhr:

    Manchmal gibt es doch noch Wunder! Durch Veränderungen in der Regionalliga-Besetzung, steigen in der Bezirksliga der Herren nur zwei Mannschaften ab und unsere Männer können doch noch den Klassenerhalt feiern!


    Vorab: Es war, gelinde gesagt, nicht die beste Saison. Aber fangen wir vorn an. Unsere beiden ersten Mannschaften starteten das zweite Jahr hintereinander in der Bezirksliga. Beide hatten sich als Ziel den Nichtabstieg gesteckt. Beiden gelang dies nicht. Unsere Frauen konnten leider nur selten ihr wirkliches Potenzial abrufen. Zu oft gab man Satzvorsprünge noch weg, zu selten konnte man in der Fremde ein paar Punkte „klauen“. Unsere Männer konnten nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga vor zwei Jahren in der vergangen Saison überzeugen. Ein guter Mittelfeldplatz war der Lohn. Dies galt es dieses Jahr zu bestätigen – doch auch hier ohne Erfolg. Nur selten stand die gesamte Mannschaft zur Verfügung, viele Punkte wurden, im Nachhinein betrachtet, leichtfertig verschenkt.

    Damen formieren sich neu

    Bei unserer zweiten Damenmannschaft lief es wahrlich nicht besser. Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse waren unsere Damen mit den Aufgaben in der neuen Liga überfordert und müssen den Weg zurück in die Kreisklasse antreten.

    Aber jetzt genug mit Traurigkeit und Wehmut. Unsere zweite Männermannschaft spielte einmal mehr eine solide Spielzeit und endet im Tabellenmittelfeld der Kreisklasse. Vielleicht ist in der nächsten Saison mal der Angriff auf die Tabellenspitze möglich!

    Das Beste kommt immer zum Schluss! Unsere Jugendmannschaft, die gleichzeitig als 3. Damenmannschaft in der Kreisklasse angetreten ist, schafft den Aufstieg und spielt nächstes Jahr in der Bezirksklasse. Damit konnte wohl niemand vor Saisonbeginn rechnen! Generell sah es bei uns im Nachwuchs schon schlechter aus, was auch zuletzt ein zweiter Platz unserer U18 Mix-Mannschaft in Dohna beweist.

    Was bleibt, ist die Verwunderung darüber, dass sowohl in der Bezirksliga der Damen als auch bei den Herren ein Drittel der Liga absteigt. Viel größer ist aber die Freude über unsere neue Heimspielstätte! Wenn diese Halle uns nächstes Jahr nicht zu dem ein oder anderem Heimspielsieg verhilft, wissen wir auch nicht.

    Nun wird in der Halle abtrainiert und dann geht es in den Sand! Turniere in Stolpen sind für den 11., 18. und 19. Juni angesetzt. Mehr dazu auf der Website oder unserer Facebookseite.

    Hinterlasse uns gerne ein Kommentar mit deiner Meinung oder deinen Gedanken auf unserer Facebookseite!

  • Letzter Spieltag Bezirksliga Dresden

    Letzter Spieltag – Zweimal gewonnen und doch verloren

    Der letzte Spieltag war geprägt von der Spannung, zumindest theoretisch sich noch den Klassenerhalt erkämpfen zu können. Dazu mussten zwei Siege mit voller Punktausbeute her.

    Zuerst stand das Spiel der Jugend aus Dresden gegen Motor Mickten II an. Dieses entschied Mickten trotz einer schwachen Phase (24:21 Rückstand) im dritten Satz mit 3:0 für sich.
    Nun standen die Stolpener den Spielern aus Mickten gegenüber. Erfreulicherweise merkte man den Jungs aus Stolpen ihre „mit dem Rücken zur Wand“ Situation nicht an. Mit konzentrierten Aufschlägen, einer verwertbaren Annahme und dem daraus folgenden guten Angriff konnte man die Dresdner gut in Schach halten und den Satz zu 22 für sich entscheiden.
    Ein wenig überrascht packten die Dresdner eine Schippe drauf und konnten den zweiten, hart umkämpften Satz, für sich entscheiden (20:25). Da die Blau Gelben merkten, dass sie in keiner Weise dem Tabellenzweiten unterlegen waren, war der Ehrgeiz geweckt und man raffte sich als Mannschaft zusammen, kein Ball wurde mehr verschenkt. Es folgten zwei weitere schön anzusehende und umkämpfte Sätze, welche Stolpen sich durch Kampf und Ruhe im Aufbauspiel sichern konnte (25:18, 25:18).

    Sieg gegen VC Jugend

    Im Anschluss folgte der Pflichtsieg gegen die Jugend, welcher allerdings nicht glanzvoll verlief, da man sich durch einen Satzgewinn zu neun wie so oft „einlullen“ ließ. Somit gaben die Stolpener noch einen Satz an die Sonderspielrecht privilegierten Dresden Jungs ab (25:9, 25:18, 26:28, 25:15).

    Die Pflichtsiege waren eingefahren und 6 Punkte waren gesichert, nun konnte man nur noch auf die Schützenhilfe der Mitabstiegskandidaten hoffen. Da Seifersdorf durch einen etwas überraschenden Sieg gegen Coswig allerdings ebenfalls 6 Punkte holen konnte, zogen diese an Stolpen vorbei und retteten sich mit einem Punkt Vorsprung den Klassenerhalt.
    Auch die kürzlich getroffene Entscheidung, dass in der Bezirksliga Dresden drei Mannschaften absteigen, sorgte dafür, dass Stolpen nächstes Jahr in der Bezirksklasse aufschlagen wird.

    Somit geht eine turbulente Saison zu Ende, in der ein Zuspieler kompensiert werden musste und welche geprägt war von stets knappem Personal aufgrund von Verletzungen etc.

    Stolpen geht mit erhobenem Kopf und mit 26(!) Punkten im Gepäck der nächsten Saison in der Bezirksklasse entgegen. Das Saisonziel steht allerdings jetzt schon fest: Wiederaufstieg!
    [maxbutton id=“6″]

    Die nächsten Berichte folgen dann von einer hoffentlich wetter- und ergebnistechnisch schönen Beachsaison 2016 aus dem Sand.

  • 9. Spieltag - Bezirksliga Dresden

    Vorzeitiger Klassenerhalt für unsere Volleyballer nicht geglückt

    Am Samstag durften die Jungs der ersten Männermannschaft zum 9. Spieltag in der Bezirksliga ran gegen den SVV 1990 Schlottwitz Glashütte und den TUS Coswig 1920. Das Heimrecht hatte Schlottwitz Glashütte und somit ging es nach der Halleneröffnung in Stolpen auf in die Uhrenstadt.

    Zu Beginn hieß es, das Heimteam zu schlagen. Da dieses im Kampf um den Abstieg einen Punkt hinter Stolpen lag, wäre ein Sieg richtungsweisend, wenn nicht sogar entscheidend, gewesen im Kampf um den Klassenerhalt. Entsprechend motiviert begann der erste Satz – mit dem besseren Ausgang für die Gastgeber (18:25). Es war ein ordentlich anzusehender Satz, welchen Schlottwitz Glashütte aufgrund eines starken Blockes und auch mit dem nötigen Glück des Tüchtigen für sich entscheiden konnte.
    Im zweiten Satz kam Stolpen besser ins Spiel, jedoch war auch hier die Angriffswucht bzw. die Präzision nicht gegeben, um die Feldwabwehr der Gastgeber zu breche. Entweder wurde der Angriff mit dem Block beendet oder die Feldabwehr kratzte die Bälle hinten raus. Eine deutliche Verbesserung im Aufschlag war zu erkennen und auch die Annahme der Blau Gelben war soweit in Ordnung, als das ein Aufbauspiel zustande kommen konnte. Leider ging dieser hart umkämpfte Satz aus den oben genannten Gründen knapp an die Heimmannschaft (24:26).
    Mit dem 0:2 im Rücken und dem dementsprechenden Druck, gepaart mit einer gewissen Ratlosigkeit des Angriffes, ging es in den dritten Satz. Stolpen gelang es nicht, seinen Angriff zu verbessern und Schlottwitz Glashütte konnte locker aufspielen, was sich im Ergebnis widerspiegelte (14:25).
    Das Spiel der Stolpener war schön anzusehen, doch wer im eigenen Angriff keine Punkte macht, der hat es schwer, ein Spiel zu gewinnen. Somit gingen die Blau Gelben ein wenig enttäuscht, allerdings mit erhobenem Kopf ihrem nächsten Auftrag entgegen, Schiedsgericht.

    Das zu pfeifende Spiel konnte Schlottwitz Glashütte ebenfalls für sich entscheiden und nahm an diesem Spieltag 6 Punkte mit, was den Stolpenern überhaupt nicht in die Karten spielte. Coswig musste sich mit einem 1:3 geschlagen geben. (20:25, 25:21, 25:21, 25:15)

    Nun galt es, gegen Coswig möglichst 3 Punkte zu holen, um an Schlottwitz Glashütte dran zu bleiben. Das Spiel begann, wie das erste aufgehört hatte. Stolpen spielte gut, hatte jedoch wiederum einen sehr starken Block der Coswiger zu bezwingen. Dies gelang besser als gegen die Heimmannschaft, allerding war auch der Angriff der Coswiger nicht zu verachten – nicht unbedingt der härteste, aber irgendwie schaffte es der Ball immer wieder im Feld der Solpener auf den Boden. Coswig gewann den ersten Satz zu 20. Im zweiten Satz schenkten die beiden Teams sich nichts, der Stolpener Block konnte öfters sauber zupacken und auch die Angriffe über die Außen fanden immer besser ins gegnerische Feld. Es war ein klasse Spiel auf Augenhöhe, welches auch aufgrund von drei Aufschlag-Assen von Coswig in einer dramatischen Schlussphase mit 31:33(!) verloren ging. Mit dem Rücken zur Wand erkämpften sich die Stolpener Jungs noch einen 2:2 Satzausgleich. Es war ein klasse anzusehendes Spiel, welches von beiden Teams mit Herz umkämpft war – beide schenkten sich nichts. Im Tiebreak wurden die Seiten gewechselt mit einer 8:6 Führung aus Stolpener Sicht. Im 5. Satz entscheiden jedoch kleinste Unkonzentriertheiten und somit konnte Coswig nach einer 4 Punkte in Folge Serie das Spiel für sich entscheiden (12:15).
    Nach einem spielerisch gut anzusehenden Tag, machten sich die Stolpener mit einem Punkt auf den Rückweg. Leider reicht ein schönes Spiel nicht, um Punkte mitzunehmen und somit stehen die Stolpener nun auf einem Abstiegsplatz – die Entscheidung um den ligaverbleib wird in 2 Wochen fallen.

    Aufstellung:

    Zuspiel: Peter, Stefan
    Außen: Sören, Frank, Jonathan
    Mitte: Georg, Philipp
    Libero: Felix
    Auswechsler und stake Unterstützung von der Bank: Tino, Tom, Philipp R., Rene (verletzt)

  • Bezirksliga Dresden - 8. Spieltag

    8. Spieltag – Drei Punkte gegen Seifersdorf sichern Tabellenplatz

    Am Samstag ging es langsam aber sicher auf die Zielgerade in der diesjährigen Saison. Als Gegner stellten den Blau-Gelben diesmal der Dresdner SSV II sowie der TSV Frohsinn Seifersdorf.

    Das erste Spiel des Tages bestritten Dresden und Seifersdorf. Stolpen hatte einen überraschenden 3:1 Sieg von Seifersdorf zu pfeifen (25:18, 18:25, 25:27, 23:25).

    Im Anschluss trafen die Stolpener auf den Gastgeber, den Dresdner SSV II. Es standen 6 Spieler vom SV BG Stolpen auf dem Feld : Alle hatten ihr Trikot an. Mehr Positives zu berichten fällt schwer. In allen Bereichen des Stolpener Spieles taten sich Abgründe auf, sei es die Annahme und die daraus resultierenden schwachen Angriffe, oder auch die Körpersprache und der Wille zum Kampf, ließen deutlich zu wünschen übrig. Somit gingen die ersten beiden Sätze verdient an Dresden (25:18, 25:16).
    Nach kurzer taktischer Umstellung der Mannschaft und des Blockverhaltens, konnte der dritte Satz zu 22 gewonnen werden. Leider konnte der Aufschwung nicht gehalten werden und so ging das erste Spiel (welches bereits richtungsweisend im Hinblick auf den Klassenerhalt gewesen wäre) 3 zu 1 verloren (25:22).

    Das erste Spiel aus dem Kopf bekommen, abhaken und weitermachen, dies war die Devise vor dem zweiten Spiel.

    Gegen personell geschwächte Seifersdorfer mussten nun drei Punkte her.
    Danach sah es zu Beginn erst einmal nicht aus, noch immer hatte man das Gefühl, dass die Blau-Gelben Bleischuhe anhatten. Sie verloren den ersten 25:22.
    Nun hieß es alles oder nichts. Durch stärkere Aufschläge konnte der Gegner nun unter Druck gesetzt werden. Die daraus resultierende Führung brachte der Stolpener Mannschaft mehr Selbstvertrauen in die eigenen Stärken und so konnte nun auch der Block endlich sauber zupacken und Angriffe mit direktem Punktgewinn abwehren. Der Angriff wurde besser, allerdings hatte er nicht die gewohnte Durchschlagskraft, welche man gewohnt war. Diese deutliche Steigerung im Stolpener Spiel führte jedoch dazu, dass drei Sätze in Folge gewonnen werden konnten – 23:25, 22:25, 16:25. Aber auch hier waren wieder Phasen dabei, welche unerklärlich sind. Als Beispiel sei hier eine 11:4 Führung genannt, welche durch Seifersdorf zu einem 11:11 ausgeglichen werden konnte.

    Abschließend war es ein Spieltag mit deutlich Luft nach oben, vielleicht sollten die Jungs aus Stolpen weniger auf die Tabellenplätze schauen, sondern einfach Volleyball spielen, so wie es die Klasse der Mannschaft eigentlich hergibt.

    Am 9. April steht der vorletzte Spieltag an, bis dahin wird weiter an den erkannten Defiziten gearbeitet!

    Aufstellung:
    Außen: Frank, Jonathan
    Mitte: Sören, Philipp
    Diagonal: Rene, Paul
    Zuspieler: Stefan
    Libero: Tino
    Unterstützung: Philipp R., Tom, Claudi

  • 1. Herren - SV Blau-Gelb Stolpen

    Spiele in Langebrück: Wichtige Punkte für den Klassenerhalt

    Am 7. Spieltag der Saison trafen die Stolpener auf den LBSV 99 und den USV TU III. Nachdem Langebrück den Dresdnern im ersten Spiel des Tages mit 0:3 unterlag, waren die Blau-Gelben an der Reihe.

    Nach einer zu Beginn relativ ausgeglichen Partie fand Stolpen immer besser ins Spiel und entschied den ersten Satz mit 19:25 für sich. Dieser Trend setzte sich gleich von Beginn an auch im zweiten Satz fort und bescherte den Blau-Gelben in Satz Nummer 2 einen noch deutlicheren Sieg mit 14:25. Bereits in den ersten 30Minuten des Spiels fiel der Libero des LBSV durch einen vermutlichen Achillessehnenriss aus. Nach diesem Pech und zwei Satzverlusten schienen die Langebrücker geschlagen, aktivierten im dritten Satz aber ihren Kampfgeist und gewannen ebenso deutlich wie Stolpen im Durchgang zuvor mit 25:14. Gestärkt von diesem Sieg setzten sie die Blau-Gelben mehr und mehr unter Druck und konnten auch den vierten Satz für sich entscheiden, Endstand 25:21. Stolpen, nun in Zugzwang, agierte nervös und verkrampft, lag nach den ersten sechs Bällen im Tie Break bereits 5:1 hinten. Erst ein Timeout unterbrach den Spielfluss des Gegners und schärfte die Sinne der BlauGelben. Nach einer furiosen Aufholjagd lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe. Die Halle tobte und nach einer Reihe von hart umkämpften Punkten konnte Stolpen nach anderthalb Stunden den Auswärtssieg bejubeln und als Sieger vom Platz gehen.

    7. Spieltag Bezirksliga Dresden

    Als Nachtrag gibt es hier noch ein paar Spielszenen vom letzten Spieltag unserer Herren!
    Am Samstag stehen dann die nächsten beiden Spiele an!

    Posted by SV Blau-Gelb Stolpen Volleyball on Montag, 7. März 2016

    Leider blieb es nach diesem Sieg bei einer Bilanz von drei gewonnen Punkten. Dem Tabellenführer USV TU III konnten die Blau-Gelben im Anschluss leider nicht mehr viel entgegensetzen. Trotz phasenweiser guten Spielzügen entschieden die Dresdner das Spiel in drei Sätzen mit 25:14, 25:18 und 25:11 klar für sich. Vor allem im letzten Satz waren Kraftreserven und Siegeswille der Stolpener verbraucht. Nichtsdestotrotz stand ihnen kein übermächtiger Gegner gegenüber, der, unter optimalen Voraussetzungen, in einer erneuten Begegnung durchaus zu schlagen wäre.

    In den nächsten Spielen am 12.03. trifft Stolpen auf den Dresdner SSV II und TSV Frohsinn Seifersdorf.

    Aufstellung
    Zuspieler: Stefan
    Mittelangreifer: Philipp, Sören, Georg
    Diagonalangreifer: Rene
    Außenangreifer: Jonathan, Frank, Tino

  • Neue Trikots 2016

    Zweiter Spieltag: Neues Jahr, neues Outfit, neues Glück…

    Der erste Spieltag des neuen Jahres begann optisch gleich mit einem Hingucker: Der neue Sponsor Taxi Lieschke hat den SV Blau-Gelb Stolpen I mit neuen Trikots und passenden Hosen ausgestattet. Spielerisch sollte am Ende noch Luft nach oben sein. Beginnen wir aber beim ersten Spiel des Tages:
    14:00Uhr – Anpfiff SV Blau-Gelb Stolpen I gegen Langebrücker BSV 99 I
    Noch im Ruhemodus der vergangenen Wochen benötigten die Blau-Gelben mehrere Punkte, um ins Spiel zu finden. Den ersten Satz konnten die Langebrücker mit 12:25 klar für sich entscheiden, dann aber war auch Stolpen wach und schaffte mit 25:22 im zweiten Satz den Anschluss – 1:1
    Beide Mannschaften kämpften in der Folge um jeden Ball und nach zwei weiteren Sätzen stand es 2:2, wobei vor allem der vierte Satz nach 32min. 26:28 denkbar eng gegen Stolpen ausging. Ein Tie Break musste nun die Entscheidung bringen. Die Blau-Gelben konnten sich von Anfang an durchsetzen und ließen der gegnerischen Mannschaft keine Chance. Mit einem Endstand von 15:7 sicherten sie sich die ersten 2 Punkte des Jahres.

    6. Spieltag | Bezirksliga DresdenDieses Wochenende finden keine Spiele statt. Dafür haben wir euch noch ein paar Spielszenen von unseren Männern!

    Posted by SV Blau-Gelb Stolpen Volleyball on Freitag, 5. Februar 2016

    Die Stolpener schafften es im Anschluss an diese Punkteserie anzuknüpfen und setzt sich im ersten Satz des zweiten Spieles gegen den SV Laußnitz I in der ersten Hälfte des Satzes sogar mit einer 5-Punkte-Führung ab. Eine Reihe von Fehlern und Ungenauigkeiten ließen die Gegner jedoch aufholen und führten letztendlich sogar zum Verlust des ersten Satzes – 22:25. Trotz einer guten Leistung der Stolpener Männer fehlte die letzte Kraft, um den Gegner zu bezwingen. Nach einer Stunde konnte der SV Laußnitz I das Spiel 0:3 für sich entscheiden (18:25, 21:25).
    Am Ende ein verdienter Sieg für Laußnitz, nichtsdestotrotz zeigten die Stolpener Männer sehr gute Individualleistungen. Für den nächsten Spieltag am 27.02.2016 dürfen Spieler und Fans auf ein weiteres spannendes Spiel hoffen, denn die Gegner werden neben USV TU Dresden III ein weiteres Mal aus Langebrück kommen. Die Mannschaft kann trotz des Punkteverlustes auf diese gute Leistung aufbauen, gestärkt und selbstbewusst nach Langebrück fahren, um auch in diesem Spiel wichtige Punkte zu sammeln.
    Im dritten Spiel des Tages besiegte der Langebrücker BSV 99 I den SV Laußnitz I in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2 (22:25, 25:13, 23:25, 25:21, 18:16).